Elektro-Sensibilität

Wo sind die Menschen, die in gesunder Umgebung in einer größeren, dorfähnlichen Kommune leben möchten, frei von Strahlung und Funk (auch in den eigenen 4 Wänden, denn dort bleibt die Strahlung ja nicht) und die im Gedanken des WIR und des Miteinanders den Alltag arbeitsteilig bewältigen möchten?

Sinn und Zweck sind folgende Punkte:

  • gesunde Umgebung für alle, aber gerade auch für elektrosensible Menschen, die ansonsten immer auf der Flucht sind (Wer noch nicht elektrosensibel ist, könnte es noch werden, wenn seine persönliche Toleranzschwelle überschritten wird.)
  • Grundversorgung durch die Gemeinschaft durch eigenen Arbeitsbeitrag zum gemeinschaftlichen Leben
  • möglichst viel Freizeit für alle, dadurch, dass z.B. Gartenarbeit, Kochen, Handwerk, Tierversorgung oder Kinderbetreung sich auf ein paar Schultern verteilen, die sich wirklich dazu berufen fühlen, und eben nicht immer auf jeden Einzelnen
  • Selbstausdruck und das Einbringen der individuellen Talente zum Wohl der Allgemeinheit zwecks größtmöglicher Zufriedenheit im eigenen Leben sind neben der Gesundheit die Hauptanreize
  • für günstiges Wohnen/ Bauen muss man vielleicht ins weniger reglementierte Ausland ziehen, wo es evtl. auch wärmer ist als hier, oder verlassene Dörfer reaktivieren.

Hat der Mietwucher mal ein Ende?

Wer sich heute noch Miete leisten kann, wird sich spätestens dann, wenn er Rente bezieht, umgucken. Warum also nicht gleich? – man kann mehr lernen, als die Schule lehrt, und das lernt man am Besten im täglichen Leben und im Umgang mit anderen Menschen in seiner „Wahlfamilie“

Wer hat Interesse und ist bereit, sich und seine Talente einzubringen? Wer hat ein mehrere Hektar großes Grundstück fernab von Handmasten, W-Lan und Radar über und stellt es zur Verfügung oder ist bereit, in ein brauchbares Gebiet zu investieren? Ich bin auch bereit, mein Heimatland wieder zu verlassen, wer noch?