Hier gibt es in Kürze Infos: 

  • wie man die eigene Verrentung wegen Elektrosensitivität (oder auch für Elektrosensibilität, was beides gerne verwechselt wird) erreicht,
  • Musterschreiben, die helfen können, die eigenen Nachbarn dazu zu animieren, weniger zu strahlen,
  • Infos zur Selbstheilung von Elektrosensitivität / Elektrosensibilität,
  • Infolinks zu Studien, Appellen,
  • Selbsthilfetipps zur Verbesserung der gesundheitlichen Situation
  • Infos zu Schutzmaßnahmen/Abschirmmaterialien usw.

und andere hilfreiche Hinweise.

 

Wem daran gelegen ist, seine erworbenen Schutzmaßnahmen gegen elektromagnetische Frequenzen, Strahlung usw. am lebenden Objekt  testen zu lassen, kann seine Hilfsmittel gerne einsenden und gegen eine Aufwandsentschädigung (nach Umfang und Absprache) und eine Versandkostenpauschale testen lassen. Gerne stelle ich, wenn möglich, das Testergebnis als Video zur Verfügung. Nutzt das Kotaktformular, um Euer Interesse zu bekunden oder schreibt eine Mail an info@strahlkraft-akademie.com.

Unter den Abschirmmitteln oder Strahlenschutzmitteln, die man mir bislang zum Testen zur Verfügung gestellt hat, waren Kristallamulette, geometrische Formen, Magnetschmuck, Abschirmbekleidung und -stoffe, Orgonite, energetisierte Karten, Pyramiden, mit Edelsteinen gefüllte Kugeln, verschiedenste Chips fürs Handy, Ringe aus Metall (was auch immer man den Käufern dazu versprochen haben mag…) etc.

Also keine Hemmungen…   🙂

 

 

Und etwas zum Nachdenken für Funk-/Strahlenallergiker:

Es ist Zeit, dass wir den Begriff EHS und was damit zusammenhängt, bewusster benutzen. ELEKTROSENSIBILITÄT ist die Verhohnepiepelung dessen, was elektrointolerante Menschen durchmachen. Und dieser Begriff wird immer dazu führen MÜSSEN, dass Betroffene zu Neurologen, Psychiatern und sonstigen strahlenmäßig Unbefleckten oder Ignoranten geschickt werden, weil er per se impliziert, dass sie eine Macke haben und unter fixen Ideen leiden oder ein psychisches Leiden bis zur Somatisierung perfektioniert haben.

Sie sind aber ELEKTROSENSITIV, fühlen die Strahlung schmerzhaft, bekommen einen Haufen Symptome und Folge- /Begleiterkrankungen durch die Bestrahlung selbst, nicht durch die Angst davor, das ist etwas völlig anderes. Diese hohe SENSITIVITÄT an sich ist eine Gabe, kein Spleen, keine Phobie und keine Paranoia. Im gesundheitsschädlichen Fall ist sie eine Art Allergie. Damit gehören sie an Umweltmediziner, Biophysiker, Medizinphysiker verwiesen, aber nicht an fachfremde Menschen im weißen Kittel.

Macht Ihr selbst den Unterschied. Macht ihn klar, auch Eurem Arzt, der Euch Atteste ausstellt, auch den Sachbearbeitern für die Schwerbehinderung, auch dem Gericht, das Euch zu besagten unbeleckten Ignoranten schicken würde, und umschifft die Fallstricke, die Ihr Euch selbst damit legt, wenn Ihr Euch die Ignorantenversion für Eure Strahlenintoleranz überstülpen lasst und auch noch selbst benutzt…

Ich mache die Definitionen nicht, ich mache nur darauf aufmerksam.

Aber da sie ja existieren, würde ich sagen:

Schluss damit, anderer Leute Spiele mitzuspielen und der Industrie und Funklobby auch noch die Wege zu ebnen.

Wenn Ihr das nicht selbst beendet tut es ja keiner… 🙂

 

 

 

Kleiner Hinweis: ich benutze für Messungen einen RF-Meter, der Frequenzen von 200 MHz bis 8 GHz misst. Das ist für mich aber eher eine Spielerei. Mein Kopf und Körper sind verlässlicher und bekommen wesentlich mehr mit als dieses Gerät. So kann ich z.B. Tetrafunk feststellen, der auf Frequenzen basiert, die das Gerät gar nicht verzeichnen kann, gegen die auch Abschirmmaßnahmen wie z.B. Aluminium keine Wirkung zeigen, weil die Strahlung einfach durch geht, während andere Frequenzen von Aluminium bereits ausgebremst werden. Solltet ihr Euch also wundern, dass ich Abschirmmittel u.U. auch mal weniger gut bewerten würde, als mein Messgerät, liegt das eben an dem begrenzten Messrahmen des RF-Meters. Für die richtig sensiblen Geräte mit größerem Messumfang, die 4-5stellig kosten, habe ich gewöhnlich keine Verwendung, daher besitze ich keines. Messungen alleine treffen ja noch keine Aussage darüber, wie sich das auf Kopf oder Körper auswirken, das teste ich lieber real.